Urlaubsbonus: Brückentage 2020 perfekt nutzen

Den Kopf frei bekommen, neue Impulse erhalten, die Welt sehen oder einfach nur mehr Zeit für die Menschen haben, die einem besonders wichtig sind – für all dies ist Urlaub da. In Deutschland besteht ein gesetzlicher Mindestanspruch für Urlaub von 24 Werktagen bei einer 6-Tage-Woche und 20 Tagen bei einer 5-Tage-Woche. Vertraglich ist meist aber mehr vereinbart.

Wie holt man nun aus diesem Budget an freien Tagen das Beste für sich heraus? Eine Möglichkeit ist die Nutzung der sogenannten Brückentage, bei denen du Feiertage mit dem Wochenende verbindest – so kannst du mit dem Einsatz weniger Urlaubstage eine längere, zusammenhängende Zeit frei machen. Um es vorweg zu nehmen: Das Jahr 2020 ist nicht das beste Jahr für Arbeitnehmer auf der Suche nach Optimierungspotential durch Brückentage. Viele Feiertage fallen nämlich auf Wochenenden. Die Zahl der gesetzlichen Feiertage in Deutschland unterscheiden sich jedoch von Bundesland zu Bundesland. Je nach Arbeitsort kann sich so die Situation doch noch deutlich verbessern.

Bundeseinheitliche Feiertage in Deutschland sind Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, der Tag der Arbeit am 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober sowie der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag. Alle weiteren Feiertage sind regional unterschiedlich. Ein Teil dieser Feiertage ist festgelegt und fällt jedes Jahr auf den gleichen Wochentag, so Karfreitag, Ostermontag, Pfingstmontag und Christi Himmelfahrt. Die übrigen Feiertage liegen jedes Jahr auf anderen Tagen. Im Jahr 2020 fallen davon der Tag der deutschen Einheit und der 2. Weihnachtstag auf Wochenenden. Gleiches gilt für einige regionale Feiertage, wie den Reformationstag, Allerheiligen oder den nur in Berlin gültigen Internationalen Frauentag.

Ebenfalls in Berlin und einmalig nur 2020 ist der 8. Mai, der Tag der Befreiung Berlins, gesetzlicher Feiertag – aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums. Für Berliner Angestellte bietet sich durch die zeitliche Nähe zum Tag der Arbeit, eine Woche vorher, eine schöne Möglichkeit für ein Urlaubsextra.

Urlaubsvarianten

Die perfekte Verteilung der Urlaubstage hängt aber natürlich nicht nur von den Brückentagen ab, sondern ganz stark auch von den individuellen Wünschen. Wenn für dich 2020 eine große Weltreise in Frage kommt, musst du anders planen, als wenn du die Urlaubstage zum Grillen mit Freunden, für einen Ausflug an den nächsten Badesee oder zur Beaufsichtigung der Kinder in den Schulferien verwenden möchtest:

Variante 1: Die große Reise

Ein gelber Campingbus fährt über eine trockene Landstraße auf die rotbraunen Berge der Grand Canyon zu.
Rote Berge und unendliche Weiten – für eine Fahrt durch den Grand Canyon braucht man vor allem Zeit © Dino Reichmuth – unsplash.com

Wer nur den Mindesturlaub zur Verfügung hat und nicht von Feiertagen profitiert, der kommt auf maximal 30 freie Tage am Stück. Damit lässt sich schon etwas machen. Da die Optimierungsmöglichkeiten 2020 sehr begrenzt sind, ist es eine gute Idee, 2020 mit Variante 1 zu planen. Noch mehr Zeit am Stück lässt sich im Frühjahr herausholen. Dann dabei: der Tag der Arbeit und ergänzend entweder Ostern oder Pfingsten. Am Anfang oder am Ende des Urlaubs kannst du ein paar Tage hin- und herschieben. Nach diesem Urlaub ist allerdings der Anspruch des ganzen Jahres aufgebraucht. Wer mehr möchte, hat die Möglichkeit, bei seinem Arbeitgeber unbezahlten Urlaub zu beantragen oder Überstunden abzufeiern – wenn der Arbeitgeber das mitmacht.

Variante 2: Mehrere Kurzurlaube

Bei Variante 2 hast du durch eine perfekte Ausnutzung von Brückentagen mehr verlängerte Wochenenden oder längere Urlaube, ohne das Urlaubskonto zu sehr zu belasten. Manch einer wird bei dem Blick auf den Kalender 2020 enttäuscht sein – so viel Optimierungspotential gibt es leider nicht. Aber ein wenig geht immer:

Mit zwei Urlaubstagen lässt sich der Weihnachtsurlaub 2019 um vier, in einigen Bundesländern um fünf Tage verlängern, nämlich bis zum 5. oder 6. Januar 2020. Ein Pflichturlaubstag bei dieser Art der Aufteilung ist der 22. Mai 2020, der Freitag nach Christi Himmelfahrt. Dadurch ergibt sich ein langes Wochenende von Donnerstag bis Sonntag. Drei weitere Urlaubstage, Montag bis Mittwoch, reichen für neun Tage frei am Stück.

Gibt der Arbeitgeber Heiligabend und Silvester frei, reichen sechs Urlaubstage Ende Dezember für 16 Tage frei am Stück (Neujahr 2021 und das daran anschließende Wochenende mitgerechnet). Echte Brückentage gibt es darüber hinaus nicht im Jahr 2020, zumindest nicht bundesweit. In sechs Bundesländern, nämlich Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist Fronleichnam am Donnerstag, den 11. Juni, auch gesetzlicher Feiertag. Wie bei Christi Himmelfahrt kann man auch hier mit einem Brückentag vier Tage Wochenende und mit drei weiteren Urlaubstagen neun Tage frei realisieren. Wer alle genannten Möglichkeiten nutzt, setzt 16 Urlaubstage ein.

Variante 3: Der Familienurlaub

Eine junge Familie (Vater, zwei Söhne und Mutter) laufen in Badekleidung Hand in Hand in das Meer hinein. Das Bild ist schwarzweiß.
Gemeinsam in die Fluten – mit Mama und Papa an der Hand ist das Meer schon garnicht mehr so unheimlich © Limor Zellermayer – unsplash.com

In den verschiedenen Bundesländern gibt es variable Schulferientage, die sich dann als Urlaubstag mit der Familie anbieten. Brückentage spielen hier in der Regel auch eine Rolle, deren Anzahl ist aber, wie wir gesehen haben, im Jahr 2020 sehr begrenzt.

Fazit

Brückentage sind im Jahr 2020 leider eher rar. Die klassische Variante, bei der sich mit nur einem Urlaubstag vier freie Tage am Stück ergeben, gibt es bundesweit nur einmal, in einigen Bundesländern zweimal. Hinzu kommen kleinere Optimierungsmöglichkeiten, insbesondere Wochen mit nur vier Arbeitstagen. Wir schlagen vor, diese Situation einfach als Chance zu sehen, da man bei vielen Brückentagen dazu neigt, die Urlaubstage so übers Jahr zu verteilen, dass für einen langen Urlaub am Ende nicht mehr genügend Tage übrig bleiben. Es bietet sich daher an, das Jahr 2020 für einen größeren, zusammenhängenden Urlaub zu nutzen. Für sportlich interessierte Urlauber könnte Tokio in Japan ein Reiseziel sein. Dort werden zwischen dem 24. Juli und dem 9. August 2020 die Olympischen Sommerspiele ausgetragen. In diesem Zeitraum können allerdings nur Angestellte in Augsburg von einem Brückentag profitieren. Nur dort ist Donnerstag, der 8. August 2020, ein gesetzlicher Feiertag. Da wird das Augsburger Friedensfest gefeiert.

Titelbild: Ob auf großer Reise oder nur übers Wochenende an der Ostsee, die Sonnenbrille darf nicht fehlen © Ethan Robertson unsplash