Inseltraum: Tagesbeginn in Tonga

Hier sind Urlauber ganz früh am Ball – der Südsee-Inselstaat Tonga liegt direkt an der Datumsgrenze

Der bildschöne Südsee-Archipel Tonga besteht im Wesentlichen aus vier Inselgruppen: Tongatapu, Ha’a-pai, den Niua-Inseln und Vava’u, die sich alle erstaunlich voneinander unterscheiden. Tongatapu und Vava’u sind am besten auf Touristen eingestellt und bieten Erholung mit Südseeflair. Taucher zieht es vor allem in die Korallengärten rund um Vava’u und die unzähligen Riffe von Ha’apai, passionierte Wanderer sind meist von der wilden Landschaft der Niua-Inseln fasziniert.

Das Land bezaubert mit seinem sauberen, türkisfarbenen Wasser, den endlosen feinsandigen Stränden, dem Überfluss an Früchten, seinen Tänzen und Legenden und durch die sorglose Lebenslust seiner Bewohner. „Freundliche Inseln“ nannte James Cook das Neuland, nach den liebenswerten Einheimischen, die heute noch „dick“ schön finden. Und: Jeder Tag auf der Welt beginnt in Tonga. Westlich, dicht neben der internationalen Datumsgrenze gelegen, begrüßt der etwa 750 km² große und 170 Inseln zählende Staat immer als Erster den neuen Tag.

Unser Tipp: Tapas sind in Tonga keine spanischen Häppchen, sondern aus der Rinde des Maulbeerbaums gepresste Filze, die kunstvoll bemalt werden. Eine gute Auswahl an Kunsthandwerk führt etwa das Langafonua Handicraft Centre (www.tongaholiday.com) in Nuku’alofa.

www.thekingdomoftonga.com

Quelle Titelbild: © dade72/Adobe Stock